Countdown für den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt 2018 läuft

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) geht in die nächste Runde und wird in diesem Jahr bereits zum dritten Mal verliehen. Noch bis zum 25. Februar können sich Einzelpersonen, Start-ups und Unternehmen, die Innovationen für die zivile Luftfahrt hervorbringen, mit ihren Ideen und Konzepten um den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt 2018 bewerben. Neben den bewährten Kategorien „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“ und „Customer Journey“ können in diesem Jahr erstmals auch Innovationen aus luftfahrtfremden Branchen, die in der Luftfahrt Anwendung finden oder umgekehrt, in der neuen Kategorie „Cross-Innovation“ eingereicht werden.

„Der Luftverkehr ist eine hoch innovative Branche. Differenzierte Kundenanforderungen und internationaler Wettbewerb sind unsere tägliche Herausforderung“, sagte Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender Fraport AG, anlässlich der Vergabe des Innovationspreises der Deutschen Luftfahrt 2017. Der Frankfurter Flughafenbetreiber versteht sich als Innovationsführer im Bereich Luftfracht und ist einer der Partner des Preises. „Mehr denn je sind Innovationen für das nachhaltige Wachstum eines Unternehmens von Bedeutung. Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt wird hier wertvolle Impulse geben, neue Ansätze fördern – und damit die Zukunftsfähigkeit des deutschen Luftverkehrsstandorts stärken“, so Schulte.

Lufthansa ist 2016 mit dem Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt in der Kategorie „Emissionsreduktion“ ausgezeichnet worden. Prämiert wurde die Airline für das Analysetool OMEGA (Ops Monitor and Efficiency Gap Analyzer), das Piloten dabei hilft, ökologisch effizient zu fliegen.

Preisträger 2017 in der Kategorie „Customer Journey“ war das Hamburger Start-up jetlite, das einen Algorithmus zur Steuerung der Kabinenbeleuchtung auf Langstreckenflügen entwickelt hat, um Jetlags vorzubeugen. „Neben der für uns wichtigen Bestätigung, dass jetlite von relevanten Repräsentanten der Branche als Innovation betrachtet wird, hat der IDL für uns in der ganzen Branche eine entsprechende Aufmerksamkeit gebracht“, berichtet Geschäftsführer Dr. Achim Leder. „Wir betrachten den IDL als Gütesiegel, das für uns im Rahmen der Kundenakquise eine wichtige Rolle spielen wird.“ Weitere IDL-Preisträger 2017 waren Premium AEROTEC (Kategorie „Emissionsreduktion“), Wingcopter (Kategorie „Fliegen neu Denken“) und Airbus Operations (Kategorie „Industrie 4.0“).

Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt wird auf der ILA Berlin verliehen

Auch in diesem Jahr wird eine Expertenjury unter Vorsitz von Prof. Rolf Henke, Vorstand für Luftfahrtforschung und -technologie beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Sieger des Innovationspreises der Deutschen Luftfahrt ermitteln und diese am 25. April auf der ILA 2018 in Berlin auszeichnen. Schirmherrin ist Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt. Ausgerichtet wird der IDL vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Digitalverband Bitkom sowie von der P3 group, einem Anbieter von Beratungs- und Ingenieurdienstleistungen.

Text von Benjamin Klare
Fotos: Fraport/Frank Seifert

Share This